Blutegeltherapie

Der Speichel des Egels wirkt entzündungshemmend, der Lymphabfluss wird angeregt . Es kommt zur Entstauung und Entschlackung im Entzündungsgebiet und somit zur Schmerzstillung.

Der Blutegel sucht sich eine für Ihn geeignete Saugstelle. Diese darf nicht mit Creme, Salben oder Medizinischen Produkten vorbehandelt sein, da der Blutegel eventuell nicht beisst.

Er saugt nun bis zu 8 Milliliter Blut. Der Speichel (Salvia) enthält gerinnungshemmende, gefäßweitende und gleichzeitig entkrampfende Bestandteile. Dieser Effekt ist gewünscht.

Es kann sein, dass der Blutegel sich Zeit lässt und bis zu 120 Min. anliegt. Hat er seine "Arbeit" beendet, lässt er sich einfach von der Stelle gleiten und die Saugstelle kann verbunden werden.

 

 

Einsatzgebiete:

- Gelenkentzündungen

- Sehnenentzündungen

- Arthritis/ Arthrose

- Spondylose

- Cauda Equina - Syndrom

- Quetschungen /Prellungen/ Hämatome

- Leckekzem/ entzündliche Prozesse

- Wundheilungsstörungen

 

Mögliche Nebenwirkungen:

- Juckreiz

- Entzündung der Bissstelle nach Verunreinigung durch Manipulation

- stärkere Nachblutungen

- Blutdruckabfall

 

Kontrainikationen:

- Blutverdünnende Dauermedikation

- Trächtigkeit

- Anämie

- untergewichtige Tiere

 

Vor der Blutegeltherapie, erhalten Sie ein wichtiges Infoblatt von mir zum Ablauf dieser Behandlung.

 

Hinweis im Sinne des § 3 HWGAus versicherungstechnischen Gründen, weise ich Sie auf folgendes hin:

"Bei der vorgestellten Methode sowohl therapeutischer als auch diagnostischer Art handelt es sich um Verfahren der alternativen Medizin, die naturwissenschaftlich-schulmedizinisch weder nachgewiesen noch anerkannt sind".